Umwelt - Projekt:
"Naturinsel Drachenmühle"




Das Ziel meiner Familie ist es, einen dauerhaften Eco-Ort für Workshops und Seminare zu schaffen. Das bedeutet "Bildung für nachhaltige Entwicklung".
&
Einen ordentlichen "Fragebogen" ink. Anschrift etc. findet Ihr am Ende dieser Seite ...




Umwelt Projekt
"Naturinsel Drachenmühle"
Melanie & Christian Sven Schembritzki

 



bne

Zur Mühle

D- 04769 Schweta
Germania

0049-(0)34362-4439--0
info(Ät)drachenmuehle.de

Naturinsel Drachenmühle Blogspot

... wir über uns ... wenn ihr mehr wissen wollt,
so schaut euch die Drachenmühlen Domain genauer an z.B. Flyer & Blogspot für News
Am Ende dieser Seite findet ihr einen Fragebogen ... viel Spass !

und : ... der Spendenhut braucht eure Unterstützung!Wie wollen diesen Sommer 2013 unsere Scheune wieder aufbauen.

~~~
Denn Mut, Motivation, Inspiration, Kreativität und Einfallsreichtum reichen nicht aus, unser Vorhaben zu realisieren.
Wir sind auf Menschen angewiesen,
die uns mit finanziellen Mitteln fördern und unterstützen.
Wir freuen uns über jede Spende- ob regelmäßig oder einmalig.

info (ätt) drachenmuehle.de

...Gästzimmer.....

 

Die Presse und Fernsehen :

Christian Sven Schembritzki erhält 2. Auszeichnung der UNESCO-Kommission als offizielles deutsches UN- Dekadeprojekt


Die Presse und Fernsehen :

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Schembritzki

Einleitung
 
Am Rande eines Naturschutzgebietes, nahegelegen von Oschatz, liegt das U mweltprojekt „Naturinsel Drachenmühle“. Als Initiator und Projektleiter ist es mir, Christian Sven Schembritzki, ein wichtiges Anliegen, mit meinem von der UNESCO Weltdekade ausgezeichnetem Projekt einen Beitrag zur regionalen und überregionalen Umweltbildung zu leisten.
 
Aufgewachsen im schönen Schwarzwald habe ich mich nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung und Zivildienst im Schwerstbehinderten Bereich mit 21 Jahren auf eine Weltreise begeben und durchwanderte zu Fuß Äthiopien, lebte 1 ½ Jahre in Indien, durchquerte Laos und Thailand und vieles mehr..
Auf meinen Reisen wurde mir immer mehr bewusst, wie wichtig es ist mit unserer Umwelt sorgfältig umzugehen und nachhaltig zu wirtschaften, um künftigen Generationen ein gesundes Erbe zu hinterlassen.
 
Somit entschloss ich mich selbst ein Umweltprojekt zu starten, ganz im Sinne der Brundtland Kommission ( lokale Agenda 21 – „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.
 
„Dauerhafte Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.
Im Wesentlichen ist dauerhafte Entwicklung ein Wandlungsprozess, in dem die Nutzung von Ressourcen, das Ziel von Investitionen, die Richtung technologischer Entwicklung und institutioneller Wandel miteinander harmonieren und das derzeitige und künftige Potential vergrößern, menschliche Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen.“

Auf der Suche nach einem geeignetem Ort stieß ich durch einen Zufall auf die kulturhistorische denkmalgeschützte aber verlassene und runtergekommene, schon fast dem Zerfall geweihte Mühle in Schweta, kaufte Sie durch einen Mietkauf und taufte Sie „Naturinsel Drachenmühle“.
 
Die ehemalige Wassermühle mit Kornspeicher, Scheune, Back - und Hühnerhaus liegt eingebettet in Wiesen, Auenwäldern und den alten Mühlbächen inkl. Umflutern. Das Areal umfasst momentan 5,5 ha.
 
Bis heute habe ich in Eigenleistung, mit geringem finanziellem Aufwand, mit meiner Familie und Freunden, schon viel erreicht. Beginnend mit der umweltgerechten Entsorgung von über 50 Tonnen Unrat,  Ausbau der Mühle mit Veranstaltungsraum, Werkstatt, Mühlenmuseum, Wohnräume ökologisch ausgebaut.
 
Die Anregung und Anleitung vieler Gäste ( jeden Alters )  zu einem nachhaltigem Leben, erfolgt in erster Linie durch konkrete Wissensvermittlung und tägliche Arbeiten in zahlreichen Seminaren und Workshops




Christian Sven Schembritzki


Projektleiter und Initiator : Umweltprojekt „Naturinsel Drachenmühle“
~

• Kindheit und Jugend auf dem Land im Schwarzwald, Kinzigtal.
• Dorfschule
• Technische Metallfachschule
• Mittlere Reife
• Berufsausbildung als Kältetechniker mit Abschluss
• 15 Monate Zivildienst im Bereich Schwerstbehindertenbetreuung und mobile soziale Altenpflege in Düsseldorf.
• 5 ½ Jährige Weltreise (große weiten zu Fuß und per Anhalter in Ost und Nord Afrika, Mittlerer Osten, Asien, Neuseeland, Australien und Europa)
• Seit 1996 fokussieren und organisieren von Rainbow Gatherings, Veranstaltungen im Bereich ökologischer und nachhaltiger Verpflegung von bis zu 8 tausend Leuten.
• Internationale und selbständige Jonglier- und Pantomimeausbildung mit Straßenperformance ( z.B. 6 Monate intensiv in Bangkok Thailand /
1 Monat im National Zirkus Laos / und 3 Monate in England auf Worldmusikfestivals
• Teezelt auf Worldmusikfestivals und Kräuterteestand auf Mittelaltermärkten z.B. Organisation des Mittelaltermarktes in Esslingen am Neckar von 2000 bis 2005 (Besucherzahl : 1 Million)
• Beruf: Kältetechniker, Einzelhandelskaufmann, Ökobauer im Bereich Permakultur und Nachhaltigkeit, Performer und Artist.

8 Jährige Projekterfahrung auf der Naturinsel im Bereich:

– Permakultur und Nachhaltigkeit
- Regenerative Energien
– Ökologische Landwirtschaft
– Kinder- und Umweltpädagogik
– Forstarbeit und nachhaltige ökologische Landschaftspflege.
– Streuobstbaumpflege
– Schaf- und Ziegenhaltung und deren Einsatz in der extensiven Landschaftspflege
– Shamanismus und BioRegionaler Animismus
– Bäuerliche ökologische Hauswirtschaft

• Vater dreier Kinder: Lili, Pan und Landon Schembritzki.
• Sprachen: Sehr gut Englisch; etwas Hindi, Arabisch und Thai; Weltensprache; Pixisprache; Drachensprache und Herzsprache

Auszeichnung Umweltprojekt „Naturinsel Drachenmühle“ : Offizielles Projekt der Vereinten Nationen (UNESCO) "Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2009/2010 und 2011/2012

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Melanie Schembritzki

Projektleiterin : Umweltprojekt „Naturinsel Drachenmühle“
~


• Geboren und aufgewachsen bin ich im schönen Leipzig
• Fachoberschule für Gestaltung an der Gutenbergschule in Leipzig
• 1 Jahr Altenpflege
• Mithilfe bei dem Projekt Bamboluna
Gestaltung von überlebensgroßen Lehmfiguren mit Kindergruppen und Familien, Organisation Abschlussfest, Betreuung von einzelnen Kindergruppen
• Eigene Schmuckkollektion, 2 Ausstellungen
• Zusammenarbeit mit der Künstlerin Juliane Scholz
In der Zeit beschäftigte ich mich mit der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von Seminaren und künstlerischen Arbeiten. Ich lernte mit Materialien wie Ton und Weiden umzugehen, eigene Projekte zu entwickeln und auf die ökologischen Gesichtspunkte zu achten
• Mithilfe beim Puppenspielworkshop von Frank Schenke mit Schulkindern
• Arbeit im Kindergarten, Kleinkindgruppe
• 1 ½ Jahre habe ich in einer anthroposophischen Lebensgemeinschaft mit behinderten Kindern und Jugendlichen gelebt und gearbeitet

• Leben und Projektleitung auf der Naturinsel Drachenmühle, unter anderem mitbeteiligt an der Konzeptarbeit für die Naturinsel Drachenmühle, Schwerpunkt Natur- und Umweltpädagogik im Bereich Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung

• Momentane Ausbildung zur Journeypractitioner ( „The Journey“ ist eine Art der Konfliktbewältigung, die bei uns zum Teil noch unbekannt ist. In anderen Ländern wird sie bereits ins Schulsystem eingeführt, in Krankenhäusern, Gefängnissen usw.)
• Interessen und Erfahrungen in und mit: Musik ( Klavier, Akkordeon und Leierspielen), Tanz, Kreistanz, Ritualen, Natürlichen Rhythmen, Gestalten mit Naturmaterialien (eigene Schmuckkollektion), Körperbemalung, Mosaik, Tiere, Thema „wie lernen Kinder“.

Auszeichnung Umweltprojekt „Naturinsel Drachenmühle“ : Offizielles Projekt der Vereinten Nationen (UNESCO) "Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2011/2012
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


A Dragon is a Dragon is a Dragon.




about Dragons : druk oder sotang (kir.)
>>Der Drache ist eines der wichtigsten Schamanentiere. Er trägt den
Schamanen Guru Rimpoche durch die Lüfte. Er verbindet alle drei Welten
miteinander. Er ist der Regenbogen (indrayani). Er ist die Verbindung
von Himmel und Erde und Unterwelt.<<



_______________________________________________________________________

...diese nette kleine Internetseite wurde von mir Christian Sven Schembritzki,
geboren an einem "blue solar moonkey" entworfen & erarbeitet,
nach bestem Wissen und Gewissen.

~~~
"Om Na Mo Shi Va Ya"

...für Computerkniffe bedanke ich mich recht Herzlich bei:
Micha,
Nadine,Rene,
Matthias und Dirk,
David und Freunden
jay ho, mögen die Wege uns alle in eine natürliche sinnvolle Richtung bringen, a ruuu ra.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Naturinsel Drachenmühle"



... tap tap tap ... Fragebogen über uns ...


Allgemeines ...

Name des Hofes: Naturinsel Drachenmühle

Name der Hofbesitzer/innen: Melanie & Christian Sven Schembritzki und der Hase & Drache

Hofadresse mit Telefon / Fax / e-mail / homepage :

Umwelt-Projekt :
"Naturinsel Drachenmühle"
Melanie & Christian Sven Schembritzki

04769 Mügeln/O.T.Schweta

Telefon : 0049-(0)34362-4439--0
e-mail info(at)drachenmuehle.de

Für Informationen und Bilder siehe hier :

www.drachenmuehle.de

http://naturinsel-drachenmuehle.blogspot.com/

In Englisch:

www.dragonmill.net

Land : Germania wie die Römer sagten ;)

Lage des Hofes ( Gegend, nächstgelegene Ortschaft usw.)

…zwischen Dresden & Leibzig / Oschatz / Schweta
… nähe 700.000.000 Jahre altem Collmvulcan ;)
Der Collmvulacan ist so ca. die letzte Erhöhung vor dem Uralgebirge und der Ostsee!




Collm

Anreisemöglichkeiten:
Wie ist der Hof mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen:


Wilder Robert oder Bus bis Schweta Gasthaus .



" Wilder Robert , Schweta Orginal Bild "

...
Bahnhof … Schweta Gasthaus … 200 Meter zu Fuss Richtung Nord/NordOsten Ortsausgang ... 90° Kurve ... siehe Flyer!

Hofleben:

Wie ist die häusliche Situation ( Familie, Kommune, Einzelperson.....):

Familie Schembritzki und Freunde … FÖJ ´ler … natürliche Weltenbürger …

Leben Kinder mit auf dem Hof:

1 Mädele, 2 Jungs und Freunde :) 9 und 6 Jahr :

Können Eltern nach genauer Absprache Kinder mitbringen ?:

Kinder Willkommen " Ja "

Besteht die Möglichkeit zur vegetarischen/vegan Verköstigung:

Ja

Welche Fremdsprachen werden von Euch gut gesprochen:

English, etwas Thai, Weltensprache, Herzsprache, Natursprachen
..... Drachensprache, Pixisprache!


Wie sind die Übernachtungsmöglichkeiten :

gut :)

Im bunten gemütlichen Dormetory (Gästezimmer) - Mehrbettzimmer, Zeltplätze, Tippiplätze ...
- in der Mühle mit Isomatte und Schlafsack.
...
... Hängematte in der Demeter-Stroh-Scheune...

Nehmt Ihr lieber Nichtraucher/innen auf:

Ja !

Für Raucher gibt es (aber) bei uns romantische Plätze im Grünen.
Dennoch ist Tabokkk nicht wirklich gut in der Lunge ... ;)
Bitte keine Hunde!

Welche speziellen Fähigkeiten können Menschen und Wesen, bei Euch kennen lernen oder auch erlernen:

- Bio Regionaler Animismus -
- Bestimmen von Flora und Fauna .
- Permakultur .
- Selbständig werden
- Erfühlen der Natürlichen Rythmen im Einklang mit der Drachenmühle und ihrer Natur.
- Handwerklichkeiten : Holzarbeiten, Maurern, Sensen, Zäune pflanzen, Schafe scheren …
- Selbstversorgung : Sammeln von Wildkräutern für Salat und Suppen, Einkochen von Obst
und Gemüse zu Chutney und Marmelade, Brot backen, Kochen, Kräuter trocknen
und verarbeiten … Käse, Rauchfleisch ...


Beschreibt Euren Hof bitte selbst.
Die Erfahrung zeigt, das interessante Hofbeschreibungen den Hof für Menschen attraktiver macht.

Kurzbeschreibung

Kurze Geschichte zur Mühle und zur Bioregion:


Die Drachenmühleninsel liegt umgeben von Auen, Erlen, riesige Eichen, Wassergräben,
grenzt an ein Naturschutzgebiet für Frühjahresblüher an und befindet sich inmitten eines FFH (Flora und Fauna- Habitat) der
europäischen Union. In der Bioregion der Insel liegen der Collm- Vulkan, einige Hügelgräber und Steinkreise sowie eine
Drachen-Thinglinde mit über 1200 Jahren. Die Mühle an sich, wie sie jetzt steht,
ist ca. 1840 aus Feldstein und Schiefer auf kulturhistorischem Boden gebaut. Die älteste menschliche Spur,
die das Areal hinter der Mühle preisgegeben hat, ist eine ca. 250.000 Jahre alte Steinaxt,
die nun im Landesmuseum Dresden zu bewundern ist. Außerdem wurden Funde aus der gesamten Geschichte der
letzten Jahrtausende gemacht. Zum Anwesen gehören noch ein großes Backhaus, Kornspeicher, Scheune,
Gewölbestallungen und ein malerisches Hühnerhaus. All die Gebäude kreisen um einen gepflasterten und
von Kräutern bewachsenen Hof.

Unsere Ziele sind :
- einen dauerhaften Eco-Ort für Workshops & Seminare sowie einen dynamischen Erfahrungsaustausch zu schaffen,
(ohne kapitalistischen Hindergrund);
- Bewahren, Leben und weiterentwickeln alten bäuerlichen Wissens, Traditionen & Handwerk,
(ohne schwere Landmaschinen);
- Autarkie / Selbstversorgung von Wasser, Biomasse, Energie & Lebensmitteln;
- Erhalten von lebendiger, reichhaltiger Nahrung, Gesundheit, Lebenslust und Bewusstseinsentwicklung.

- Was ich wirklich will ist :

>> In einer Welt leben, in der alle Menschen auf ihre Umwelt achten,
um zukünftigen Generationen ein naturnahes und gemeinschaftliches Leben zu ermöglichen.<<

Doch :
Mut, Motivation, Inspiration, Kreativität und Einfallsreichtum allein reichen nicht aus, unser Vorhaben zu realisieren.
Wir freuen uns über Menschen, die uns mit Sachspenden & finanziellen Mitteln fördern und unterstützen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
.....

Bietet ihr die Möglichkeit zum FÖJ an ?

Ja, 2013 wieder!

Aufenthaltsdauer:

Welche Aufenthalte möchtet Ihr anbieten:

* Wochenendaufenthalt
* Kurzzeitaufenthalt (mind. 3 Tage, 2 Nächte ! )
* Langzeitaufenthalt wenn wir uns mögen


Hofbewirtschaftung

Fläche: 5,5 ha
Aufteilung (in Weide, Acker, Obst, usw.)
Beweidung einer alten denkmalgeschützten Streuobstwiese,
Hofgarten, Forst-Waldflächen mit Quellen und Mühlgräben …..

Was baut Ihr an:

Derzeit (7`tes Jahr) Anbau mit jeglichen Kulturpflanzen ... Beerenobst .... Kürbisse…
Salate .... Tomaten, Gurken, Asiatische- Mexikanische- Afrikanische- .... Gewürzkräuter.
Wir haben gute Erfolge.

Welcher Viehbestand gehört zu Eurem Hof:

Mangalitza Woll-Schweine, Osko unser Bulle, seltene Schafe, ca. 8 Hühner, ein Hahn und 1 paar Gänse ...
… allerlei Wildtiere und Vögel …..frei … z.B. Rohrdommeln, Weihen, Falken ...
Als nächstes werden Wasserbüffel kommen.


Nach welchen Landbaumethoden arbeitet Ihr:

Permakultur
Ökologisch Dynamischer Anbau ( Thun`s )
Eigenversuche ( Learning by Doing )

Seit wann wird Euer Betrieb vollständig ökologisch bewirtschaftet:

Seit 7 Jahre ( Land wurde ca. 20 Jahre nicht wirklich bewirtschaftet )

Seit Ihr Mitglied in einem Anbauverband: Nein zu teuer

Welches sind die allgemeinen Ziele Eurer Arbeit (Religiöse, Politische, Selbstversorgerische usw.):

"Neuer Animismus"
(siehe Interview)
Ökologische Selbstversorgung, Leben im Einklang mit Mutter Gaia , Friedliche Naturreligion, Shakti.

Welches sind die Einsatzgebiete :

Learning by doing .

Im Freiland/Haus : …. allerhand Garten und Wald Arbeit … ohne schwere Maschinen
Im Stall: ….ist doch klar !
: … eben alles was es auf einem Lebendigen Hof zu tun gibt.

Weiteres: … ein Herz & Auge für die Kinder …..


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~
~~




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~
~~


tribe.net
tribe.net